Aktuelles


Update vom 24.7.16: Maxim bei den Süddeutschen erfolgreich, Moritz Meyer Kreismeister über 5000m


Hier werden immer die aktuellsten Laufberichte und News eingestellt. Von Zeit zu Zeit werden diese dann in die jeweiligen Ordner der einzelnen Jahre verschoben. Klicke dazu auf "Aktuelles" und dann auf das entsprechende Jahr. Eine Bitte in eigener Sache: Wer irgendwo läuft oder an einem anderen Wettkampf teilnimmt, der sollte mir eine kurze Info oder wenn möglich einen Bericht zusenden, damit ich möglichst umfassend berichten kann. Auch Fotos (bitte in reduzierter Form, nicht in Originalgröße!) sind immer willkommen:


20.7.2016: Moritz Meyer Kreismeister über 5000m

(Bericht von Iris Meyer --> danke)

Der TuS Feuchtwangen hat einen neuen Kreismeister. In seinem ersten Bahnlauf über 5.000 m konnte der 16-jährige Moritz Meyer überzeugen. Am Mittwoch den 20.07. startete er um 20 Uhr bei noch hochsommerlichen Temperaturen in Ansbach auf der Sportanlage des Theresien-Gymnasiums.

Sein Ziel unter 20 Minuten zu laufen erreichte er souverän in einer Zeit von 19:25 min.


  17.7.16: Super-Serie von Maxim Schreier

 (Berichtvon Rainer Weißmann, Bild von Klaus Schreier --> danke)

St. Wendel (Saarland). Nach seinen beiden Siegen bei den Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Hösbach konnte sich Maxim Schreier nun bei den Süddeutschen Meisterschaften in St. Wendel auch hervorragend in Szene setzen.

Nach dem herausragenden Doppelsieg bei den Bayerischen Meisterschaften im Sprint (100 m in 11,32 sec) und im Weitsprung (6,56 m) wurde er mit seiner Schülermannschaft der Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg in der vergangenen Woche auch bayerischer Meister beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und darf mit seinem Team beim Bundesfinale in Berlin sein Bundesland vertreten. Nach diesen kräfteraubenden Wettbewerben stand nun am vergangenen Wochenende die Süddeutsche Meisterschaft im saarländischen St. Wendel an. Die wichtigste Frage vor dem Wettkampf war, ob die Kräfte für die bevorstehende Herausforderung noch ausreichen würden, da die Konkurrenz deutlich größer war. Zum Süddeutschen Leichtathletikverband gehören die Verbände aus Baden, Bayern, Württemberg, der Pfalz, Hessen, Rheinhessen und dem Saarland. Am Samstag stand der Weitsprung auf dem Zeitplan und hier bewies Maxim, dass er das Niveau der Vorwoche fast halten konnte, sein Flug endete bei 6,54 m, das bedeutete die Silbermedaille. Nur ein hessischer Jugendlicher sprang zwei Zentimeter weiter und sicherte sich damit den 1. Platz.

Am Sonntag stand der 100m-Lauf auf dem Programm: Im Vorlauf schaffte er noch eine Zeit von 11,55 sec, doch im Finale fehlte die Frische auf den letzten 20 Metern und auf der Anzeigentafel standen 11,70 sec, womit er den 4. Platz belegte. Sein schärfster bayerischer Konkurrent, Jonas Premru aus Regensburg, gewann mit 11,53 sec. Ihn hatte Maxim in der Vorwoche noch knapp schlagen können.

 

Nun gilt es, sich auf die Deutschen Meisterschaften zu konzentrieren, die am 06. August in Bremen ausgetragen werden.